How to: DIY Hand Lettering Untersetzer

(Unbezahlte Werbung, da Namensnennung von Marken)

Manchmal kommt es über mich und ich mache aus „Müll“ etwas Schönes. Das nennt man glaube ich auch „Upcycling“. Ist wohl zurzeit auch ein wenig Trend. Naja, vor einigen Monaten habe ich von dem Bruder meines Freundes Küchenfliesen bekommen, die er nicht mehr benötigte. Bevor er sie zur Deponie bringen wollte, habe ich sofort „Hier!“ geschrien. Ich wusste noch nicht ganz, was ich damit machen wollte, aber ich fand sie schön. Seit zwei Monaten fahre ich die Kisten nun in meinem Auto spazieren. Aber heute wollte ich euch endlich mein Upcycling-Projekt zeigen. Denn auf Familienfeiern haben wir immer das gleiche Problem: Welches Glas gehört wem?

Aus den einfachen Fliesen werden deshalb in diesem Tutorial DIY Hand Lettering Untersetzer (Coaster). So weiß jeder, welches Glas seins war, es sieht hübsch und individuell aus und schützt den Tisch vor Flecken. Wie ein Ü-Ei bringt es drei Dinge auf einmal. Und hier die Liste mit Materialien.

Material DIY Hand Lettering Untersetzer

Fliesen
Filzgleiter selbstklebend
Permanent Marker oder Porzellan- oder Glasstifte
Nagellackentferner
Watterpads

 

 

Bei meinem ersten Versuch habe ich den Molotow Stift benutzt, bis mir auffiel, dass dernicht permanent schreibt. Mit einem Sharpie funktioniert die Technik auf jeden Fall. Aber die beste Methode ist wohl die mit dem Porzellan Brushpen von Edding.

Vor dem ersten Strich muss die Fliese mit Alkohol (Nagellackentferner) abgewischt werden, um Schmutz und Fettreste zu lösen. Anschließend habe ich die Fläche mit einem trockenen Wattepad getrocknet. Wenn die Fliese sauber ist, kann es losgehen.

 Vorzeichnen auf Fliesen ist eher schwierig. Das gute an Porzellan-Stiften ist aber, dass man die Farbe gut abwischen kann und die Fläche wieder bemalen kann. Denn sie wird erst fest, wenn sie eingebrannt ist. Ich habe mich für drei verschiedene Motive entschieden. Ich trinke eigentlich keinen Wein aber ich fand „It’s wine o’clock“ ganz witzig. Dann habe ich noch eine Fliese mit einem Namen belettert und eine mit „Drink Me“.

Mit dem Porzelan-Stift kann ganz einfach das Motiv auf die Fliese aufgetragen werden. Wenn ihr mit dem Motiv zufrieden seid, könnt ihr sie, je nach Anleitung, in den Backofen zum Einbrennen legen.

Vorzeichnen auf Fliesen ist eher schwierig. Das gute an Porzellan-Stiften ist aber, dass man die Farbe gut abwischen kann und die Fläche wieder bemalen kann. Denn sie wird erst fest, wenn sie eingebrannt ist. Ich habe mich für drei verschiedene Motive entschieden. Ich trinke eigentlich keinen Wein aber ich fand „It’s wine o’clock“ ganz witzig. Dann habe ich noch eine Fliese mit einem Namen belettert und eine mit „Drink Me“.

Mit dem Porzelan-Stift kann ganz einfach das Motiv auf die Fliese aufgetragen werden. Wenn ihr mit dem Motiv zufrieden seid, könnt ihr sie, je nach Anleitung, in den Backofen zum Einbrennen legen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.