Glas Lettering

Schon vor einer ganzen Weile habe ich mir das Material für das heutige Tutorial gekauft. Leider hatte ich nie wirklich Zeit und wenig Lust es dann auch anzugehen.

Heute zeige ich euch mein Ergebnis des Glas Letterings. Ja, nach Papier und Holz kommt jetzt Glas. Dazu habe ich mir einen Engraver bestellt und bei Sostrene Grene schlichte Trinkgläser geholt.

Glas Lettering Material

Elektrischen Gravierstift

Glas, Teller

Papier

Stift

Washi Tape

 

 

 

Den Gravierstift musste ich zunächst in Gang bringen. Batterien waren dabei. Bevor ich aber auf dem Glas angesetzt habe, habe ich erstmal den Gravierstift ausprobiert. Dazu habe ich mein Wasserglas für Wasserfarben genommen. Man merkt sofort, dass das Gravieren viel schwieriger ist als das Holz Lettering. Das Holz brennt einfach weg und es gibt keinen Widerstand. Beim Gravieren ist das genau anders. Man muss etwas üben, weil es so viel Widerstand gibt, dass die eingravierten Linien teilweise krakelig werden. Nach dem Üben wollte ich dann aber endlich anfangen meine Gläser zu gravieren.

Meine Letterings habe ich zunächst auf ein Blatt Papier gemalt. Das Papier habe ich dann in das Glas eingepackt, damit ich auf der Vorlage gravieren konnte. Auf meinen Partnergläsern sollte dann „Yours“ & „Mine“ stehen. Das Papier habe ich noch von Innen mit Washitape befestigt, damit es nicht verrutscht.

Dann wurde es spannend. Die Wahl des Glases war gut, denn das Glas war sehr glatt und somit war das gravieren einfach. Die Handhabung mit dem Gravierstift ist auch relativ einfach (einfach auf den Knopf drücken beim Gravieren). Ich habe ein Faux Calligraphy Design gewählt. Die dünnen Linien waren wie oben erwähnt etwas wackelig. Für die dicken Abstriche ging das Nachgravieren sehr gut. Es entsteht übrigens sehr viel Staub, der auch am Glas haftet bleibt. Deshalb habe ich zwischen durch das Glas mit einem Pinsel gesäubert.

Fazit: Glas Lettering ist eigentlich ganz simpel. Mit viel Übung gewöhnt man sich an den Widerstand und dann werden auch die Linien gerader. Außerdem ist das Gravieren sehr laut und klingt etwas nach Bohren beim Zahnarzt 😀

 

 

 

Du magst vielleicht auch